Brustoperationen (Brustvergrößerung, Brustverkleinerung und Bruststraffung) als operative Therapie

Das Spektrum der operativen Leistungen der UFK Tübingen deckt alle Eingriffe im Bereich der ästhetischen, wiederherstellenden und kosmetischen Chirurgie ab. Dazu zählen unter anderem die Brustvergrößerung, die Brustverkleinerung und die Bruststraffung im Bereich der Brustoperationen. 

  • Das Spektrum der operativen Leistungen
  • Brustvergrößerung (Augmentationsplastik)
    Alterserscheinungen oder das Erschlaffen der Brust (Atrophie) nach mehreren Schwangerschaften mit anschließenden Stillperioden können den Wunsch nach einer Brustoperation in Form einer Brustvergrößerung entstehen lassen. Die Vergrößerung der Brust wird in der Regel durch Implantate erreicht, deren Hülle aus Silikon und deren Füllung aus Silikon, Kochsalzlösung oder Hydrogel besteht. Im Gespräch mit der Patientin wird für jede Situation gemeinsam das optimale Implantat ausgesucht. Das Implantat kommt normalerweise hinter dem Brustmuskel zu liegen, weil es dort vom Körper besser aufgenommen wird.

  • Brustverkleinerung (Reduktionsplastik)
    Viele Patientinnen leiden unter dem Gewicht großer Brüste und klagen über Beschwerden wie Schnürfurchen durch BH-Träger, Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen. Durch die Entfernung von Haut und Brustdrüsengewebe kann die Brust verkleinert sowie die Ursache für diese Beschwerden behoben werden. Meist ist neben der Entfernung von Brustgewebe die Versetzung der Brustwarze an einen deutlich höheren Ort notwendig. Insgesamt führt die Brustverkleinerung als eine der drei Brustoperationen zu einem formschönen Ergebnis.

  • Bruststraffung (Mastopexie)
    Bei der Bruststraffung wird die Brustwarze nach oben versetzt und die überhängende Haut der Brust gestrafft. 
  • Korrektur angeborener Fehlbildungen (tuberöse Brustdeformität)
    Angeborene oder erworbene Fehlbildungen, entstellende Operationen in der Vergangenheit, Unfälle und ähnliches können ebenfalls Gründe sein, sich für eine Operation zu entscheiden. Auch Fehlbildungen können wir mithilfe der plastischen Chirurgie operieren und Ihnen wieder zu einem harmonischen Körperbild verhelfen.

  • Korrekturen bei ungleichen Brüsten (Anisomastie)
    Eine Korrektur bei wird bei ungleich großen Brüsten (Anisomastie) durchgeführt. Meist ist eine Seite unterentwickelt.

  • Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik)
    Im Bereich des Bauches wird eine Konturverbesserung durchgeführt.

  • Wiederherstellungsverfahren mit Implantaten und Expandern
    Nach der Brustentfernung wird unter dem Brustmuskel ein Expander platziert. Nach der Wundheilung wird der Expander über ein Ventil zunehmend mit Kochsalzlösung aufgefüllt, wodurch die Haut der Brust gedehnt und eine Hauttasche geformt wird. Der Expander wird in einer zweiten Operation entfernt und dafür das Implantat platziert.

  • Wiederherstellungsverfahren mit körpereigenem Gewebe, einschließlich freier Gewebetransfer
     
    Eigengewebsrekonstruktionen sind vom sensorischen Empfinden weich und warm. Sie kommen dem Gefühl der eigenen Brust viel näher als Implantate. Eigengewebe kann aus dem Rücken (Latissimus dorsi), dem Bauch (TRAM, DIEP), der Glutealregion (SGAP, FCI) oder der Oberschenkelinnenseiten (Graclis) gewonnen werden.
    Freie Lappentransplantationen werden im Universitäts-Brustzentrum Tübingen seit 2005 regelmäßig operiert. In dieser Zeit wurden über 500 freie Transplantationen durchgeführt, wobei die Gesamtverlustrate unter 5 % liegt.
  • Spezialsprechstunden

In den Spezialsprechstunden können Sie sich beraten lassen oder eine Zweitmeinung einholen.

Terminvereinbarungen erfolgen über das
Sekretariat der Spezialsprechstunden
Tel. 07071 / 29-8 63 01