Ratgeber Brustkrebs:

Hormontherapie

Eine Hormontherapie bei Brustkrebs wird gemeinsam mit anderen Formen der Behandlung eingesetzt. Sie dient dazu, das durch Hormone beeinflusste Brustkrebswachstum zu stoppen.

Weibliche Hormone fördern Krebswachstum

Welche Nebenwirkungen hat die Hormontherapie?

Bei der Hormontherapie treten im Vergleich zur Chemotherapie verhältnismäßig selten Nebenwirkungen auf. Sie hängen hauptsächlich mit dem durch die Behandlung ausgelösten Hormonmangel zusammen und können sich als Hitzewallungen oder trockene Schleimhäute äußern, ähnlich wie Beschwerden während der Wechseljahre. Auch die Sexualität kann eingeschränkt sein.

Wenden Sie sich diesbezüglich mit allen Fragen und Problemen vertrauensvoll an Ihren Arzt: Er wird Sie beraten und wissen, wie er Ihnen am besten helfen kann.