Ratgeber Kinderwunsch

Der Arztbesuch



Während des ersten Arztbesuches in Bezug auf das Thema unerfüllter Kinderwunsch findet in der Regel ein längeres Gespräch statt. Beim Arztbesuch können und sollen Sie alle Fragen stellen, die Ihnen im Zusammenhang mit Ihrem unerfüllten Kinderwunsch auf dem Herzen liegen. Am besten schreiben Sie diese vorher auf und bringen sie mit. Da Unterlagen von vorherigen Untersuchungen wichtige Hinweise auf die Ursache der Kinderlosigkeit liefern können, sollten Sie diese zum ersten Termin mit bringen.
Der behandelnde Arzt wird Ihnen Fragen stellen, um ganz individuell auf Sie und Ihren Kinderwunsch eingehen zu können und die ersten Schritte für eine Behandlung zu planen. Mit Ihnen wird ein gemeinsames Konzept entworfen, damit keine unnötigen Untersuchungen gemacht werden. Hier ein paar Beispiele, wie solche Fragen aussehen könnten:

Fragen Ihres Arztes beim Arztbesuch:

  • Seit wann versuchen Sie, ein Kind zu bekommen?
  • Gibt es Unregelmäßigkeiten (z.B. Blutungsstörungen) oder große Schmerzen im Menstruationszyklus?
  • Haben Sie regelmäßig Periodenblutungen?
  • Sind Sie schon einmal operiert worden, vor allem im Bauchraum oder gynäkologisch?
  • Wurde jemals die Eileiterdurchgängigkeit geprüft?
  • Haben Sie schon Kinder, eventuell auch aus anderen Partnerschaften?
  • Bestehen Vorerkrankungen? Nehmen Sie regelmäßig Medikamente?
  • Hatten Sie eine Entzündung oder eine Verletzung am Hoden?

Mit den Informationen die in diesem Gespräch gewonnen werden, entscheidet der behandelnde Arzt mit Ihnen zusammen, welche Untersuchungen gemacht werden sollten. Nur so kann ein Ansatz gefunden werden, wie Ihnen mit Ihrem unerfüllten Kinderwunsch geholfen werden kann. Die folgenden Untersuchungen werden in verschiedene Phasen oder Stufen eingeteilt, entsprechend der üblichen Vorgehensweise. Das bedeutet aber nicht, dass alle Untersuchungen gemacht werden müssen, einiges lässt sich schon durch das Gespräch ausschließen.